Mythen zum Thema Rum/Ron/Rhum

Der beste Moment, Rum zu genießen? Natürlich im Winter, wenn es draußen stürmt und schneit, es klirrend kalt ist und das Einzige, was wirklich wärmt, ein Grog ist. Wunderbar falsch! 


Und einer jener vielen Mythen, gegen die der Rum ankämpfen muss und dabei auf völlig verlorenem Posten steht. Wären da nicht die weißen Ritter, die sich aufgemacht haben, ihm zur Seite zu stehen, die Handvoll Enthusiasten, Genießer, Missionare - kurz alle, die noch an das Gute im Menschen oder zumindest an seinen guten Geschmack glauben. Und die es eigentlich ziemlich einfach haben: Sie brauchen Ihrem Umfeld nur ein Glas Rum aus Guatemala, Venezuela oder Barbados anbieten, und schon haben Sie gewonnen! Die oder der so Beglückte wird sich sofort Ihrer Bewegung anschließen und den“ Rhum“ des Rums nach außen tragen.


Übrigens, noch so ein falscher Mythos: Rum käme entweder nur aus Kuba oder Jamaika oder gar Flensburg. Die Welt des Rums ist so bunt, wie es Inseln und Länder in der Karibik und in weiten Teilen Südamerikas gibt. Probieren Sie mal einen Tropfen aus Guatemala oder Panama und vergleichen Sie diesen mit einem Erzeugnis aus Venezuela oder Peru. Sie werden feststellen, kein Getränk dieser Welt kann diese Bandbreite an unterschiedlichen Charakteren bieten. 


Und trotzdem führt er ein so stiefmütterliches Dasein, wird so sträflich übersehen. 

Man gehört ja schon zwangsläufig zur Avantgarde, wenn man sich als dessen Liebhaber zu erkennen gibt. Das Verständnis für Rum als Premiumgetränk und Genussmittel ist noch sehr unterentwickelt. 

 

Dies zu ändern ist unser Ziel!

23.11. - Livemusik mit Markus Ludwig ab 20.00 Uhr 

08.12. - Livemusik mit AQilla Fearon ab 20.00 Uhr (5 Jahre Genusserie)

09.12. - Markus Bender der Magier ab 20.00 Uhr (5 Jahre Genusserie)

28.12. - Livemusik mit Jo-Solo ab 20.00 Uhr

04.02. - Cocktailkurs Beginn 19.00 Uhr